Freitag, 16. Oktober 2015

Beautiful Disaster von Jamie McGuire




Klappentext

"Es ist gefährlich, jemanden so sehr zu brauchen. Du versuchst, ihn zu retten, und er hofft, dass dir das gelingt. Ihr beide seid ein Desaster." Abby lächelte. "Es spielt keine Rolle, was es ist oder warum. Wenn es gut ist... ist es wunderschön."

Als sie Travis begegnet, ist nicht mehr wie zuvor. Abby fühlt sich unwiderstehlich von ihm angezogen, obwohl er alles ist, was sie nicht will: ein stadtbekannter Womanizer, arrogant, unverschämt - aber leider auch unverschämt sexy. Abby lässt sich auf eine Wette mit ihm ein und gerät in einen Strudel aus Zuneigung und Zurückweisung, Hingabe und Leidenschaft, der beide bis an ihre Grenzen treibt...





Infos zum Buch

Band 1 einer Reihe

Original Titel:Beautiful Disaster
Übersetzt: von Henriette Zeltner
Erschienen: 2013
Genre:Liebesroman
Seiten: 464
ISBN: 978-3-492-30334-7
Verlag: Piper 

Charakter Profile

Travis Maddox hat einen jähzornigen Vater mit einem Alkoholproblem und vier ältere Brüder mit dem Arschlochgen 

Abby Abernathy  ist die Protagonistin des Buches... Ihre beste Freundin America ist mit Shep zusammen und notgedrungen, zieht sie bei ihm und seinem Cousin ein, da in ihrem Studentenwohnheim kein warmes Wasser mehr aus der Leitung kommt... Sie lässt sich auf eine Wette ein, die ihre Zukunft verändern wird, aber ob zum Guten oder schlechten, das müsst ihr selbst herausfinden.

Parker scheint am Anfang ein netter junger Mann zu sein, der ab und zu mit Abby ausgeht... Doch irgendwann entpuppt er sich als mistkerl.. 

America Mason ist die beste Freundin von Abby und kennt sie schon von Kindheit an. Die beiden sind unzertrennlich und America hat alles für Abby aufgegeben, um bei ihr sein zu können, als diese aus ihrem früheren Wohnort flüchten wollte...


Shepley scheint ein richtig netter Kerl zu sein, zufälligerweise lebt er mit seinem Cousin Travis in einer kleinen Wohnung, wo die Mädels vorübergehend mit einziehen... Kommt wie ein sehr geduldiger Mensch rüber... 

Meine Meinunng

Das Buch fand ich richtig gut. Ich mag die Charaktere und auch die Atmosphäre der Geschichte, ist sehr nett... Sonst habe ich bei manchen Geschichten dieser Art oft das Gefühl, als ob sie viel zu gewollt und gezwungen geschrieben wurden und man den Zusammenhang zwischen Realität und Fiction nicht wirklich begreifen kann... Für mich muss ein Liebes Geschichte auch ein wenig realistisch rüber kommen und das ist hier der Fall. Das Buch ist sehr schön geschrieben und lässt sich gut lesen, man hat oft das Gefühl ein Teil dieser Geschichte zu sein und wenn man dann erstmal richtig in der Geschichte drinne ist, suchtet man das ganze einfach so weg... Ich hoffe ihr versteht, was ich damit sagen will.


Ich hatte mir am Rand noch eine Notiz gemacht.. Die ich euch jetzt gerne einfach mal hier so mit hinschreiben würde, da es für mich nochmals sehr wichtig war das aufzuschreiben.

Im Lauf der Geschichte ist mir aufgefallen, das es gewisse Sachen gibt, die ich im wahren Leben wirklich vermisse, vorallem die Momente, in denen wirklich um die Liebe gekämpft wurde, aber auch der Moment in dem Gesagt wurde 'Ich würde mich für dich ändern, ich würde alles tun, du musst mir nur sagen was' das ganze hat mich ein wenig nachdenklich gemacht, denn meiner Meinung nach sollte man sich für keinen Menschen ändern müssen, man sollte selbst in einer Beziehung so sein können, wie man wirklich ist. Ich muss dazu sagen, dass ich mich früher ziemlich von anderen Beeinflussen lassen habe und im nachhinein sagen muss, das ich vieles eigentlich nie gemacht hätte.. 


Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Sterne


-Lea
Kommentar veröffentlichen