Montag, 26. Oktober 2015

Don't tell me Lies von Corey Ann Haydu

Klappentext

Tabitha fühlt sich von allen unverstanden - von allen bis auf Joe, der ihr seine dunkelsten Geheimnisse verrät. Joe, der bereits eine Freundin hat. Als Tabitha meint, sie müsste explodieren, stößt sie auf die Website

'Life by Committee' 

Die Regeln von LBC sind einfach: Poste ein Geheimnis, erhalte eine Aufgabe. Erfülle die Aufgabe, um dein Geheimnis zu wahren.

Tabithas Geheimnis: Ich habe den Freund einer anderen geküsst
Aufgabe: Tu es wieder!




Infos zum Buch

Original Titel: Life by Committee
Übersetzt: von Sabine Hindelang
Erschienen: 2015
Genre:Roman
Seiten: 352
ISBN: 978-3-423-71626-0
Verlag: DTV

Charakter Profile

Tabitha ist die Protagonistin, sie ist 16 Jahre alt und hat eigentlich so gut wie alles verloren, was ihr einmal etwas bedeutet hat. Ihre Freundinnen haben sich von ihr abgewandt, weil sie 'Anders' geworden ist. Ihr Eltern streiten sich ständig.. Und dann ist da noch Joe. Joe der zu verstehen scheint, wie sie sich fühlt. Joe der ihr sagt, was für ein tolles Mädchen sie ist. Bis zu dem  Tag, an dem sie auf die Website trifft. Die Website, die ihr Leben verändert, ihre Familie fast zerstört und sie einfach das tut, was diese Fremden Menschen von ihr verlangen.

Joe fand ich von Anfang an sehr anstrengend. Es hat mich genervt, dass er mit Tabitha Flirtet und sie dann auch noch küsst, obwohl er eine Freundin hat, die er aber nicht verlassen möchte, weil sie ihn braucht. Was meiner Meinung nach kein Grund sein sollte, warum man mit jemandem zusammen ist. Er sagt, dass er für 2 Personen Gefühle hat, aber am ende ist es schon ziemlich verwirrend, dass er so eine Art Doppelleben führt (ich glaub damit kann man es am besten vergleichen) Wie ich schon geschrieben habe, ist er sehr anstrengend und ich war kurz davor, wegen ihm das Buch einfach unbeendet wieder weg zu legen. 


Devon ist der große Bruder von Tabithas ehemaliger Bester Freundin, er ist nett und irgendwie auch ziemlich süß. Er versucht Tabitha irgendwie zu helfen und herauszufinden, was in ihrem Leben gerade los ist und was alles schief läuft, er versucht sie zu verstehen und für sie da zu sein.

Meine Meinung

Kennen wir nicht alle die Sache mit Geheimnissen? oft verschanzen wir uns hinter Meter hohen Mauern, setzten eine Maske auf oder tun einfach so, als ob alles in Ordnung wäre. Dabei verstecken wir uns vor uns selbst, vor der Welt da draußen und selbst vor unseren Freunden, nur um unsere Geheimnisse zu wahren. Bis wir irgendwann kurz vorm Platzen sind oder uns von der Last erdrückt fühlen und unsere Geheimnisse doch jemandem anvertrauen. 

Man bekommt den Eindruck, als ob die Familie von Tabitha gerade dabei ist in ihre Einzelteile zu zerbrechen. Ihre Eltern streiten sich ständig und sie selbst hat einen Haufen Probleme, den sie versucht vor allen zu verbergen. Mir kam es zwischendurch auch so vor, als ob sie sich von ihren Eltern vernachlässigt fühlt. Sie hasst ihre ungeborene Schwester. 


Das Buch zeigt mal wieder, dass man genau darauf achten sollte, was man im Internet über sich preisgibt. 

3 von 5 Sterne


-Lea
Kommentar veröffentlichen