Montag, 16. November 2015

Drachenkuss von Janet Lee Carey



Klappentext

Von Drachen, Prinzessinnen und einer alten Prophezeiung

Prinzessin Rosalind hütet ein schreckliches Geheimnis: Sie wurde mit einer Drachenklaue geboren. Bislang konnte niemand das Mädchen von dem schaurigen Makel befreien, den es unter goldenen Handschuhen verbirgt. Doch als es immer wieder zu Angriffen von Drachen kommt, scheint Rosalind auserwählt, zur Mittlerin zwischen Menschen- und Drachenwelt zu werden.




Infos zum Buch

Original Titel: Dragon's Keep
Übersetzt: von Martina M. Oepping
Erschienen: 2011
Genre: Fantasy
Seiten: 368
ISBN: 978-3-8432-0045-5
Verlag: Baumhaus

Charakter Profile

Rosalind Pendragon ist zu Anfang 14 Jahre alt und hat seit ihrer Geburt einen kleinen Makel. An der Linken Hand hat sie statt einem Ringfinger eine Drachenklaue, die seit ihrer Geburt von Goldenen Handschuhen verborgen wird. Nur ihre Mutter kennt ihr Geheimnis. Ständig kommen Heiler zu ihr, die ihr aber nicht helfen können. Diese Heiler wissen nicht, was genau sie Heilen sollen. 

Lord Foul ist ein Drache. Eines der schlausten Wesen der Geschichte. Ich möchte jetzt nicht viel zu ihm schreiben, er spielt jedenfalls später noch eine große Rolle in der Geschichte. Er kann die Menschensprache sprechen. Und ist für die besagten Menschen eine Riesen plage, denn immer wieder werden Menschen von dem Drachen geholt und gefressen.


Kye ist ein junger Mann, der eines Tages mit einem Schiff nach Wild Island gelangt. Er wird auch im Laufe des Buches eine wichtige Rolle spielen. Er spielt in diesem Buch eine art Heldenrolle. 

Meine Meinung

Die Geschichte ist gut und hat wirklich potenzial, aber ab einem Gewissen Punkt fiel es mir immer schwerer dem ganzen zu Folgen. Mit der Zeit hatte es was von einem Kaugummi, auf dem man schon Stunden rum gekaut hat und es mittlerweile schon längst an Geschmack verloren hat. 

Das ist auch der Grund, warum ich nach 230 Seiten dann abgebrochen habe. Würden nicht so viele andere Bücher darauf warten gelesen zu werden, hätte ich es wahrscheinlich auch weiter gelesen. Aber jetzt im Moment, viel es mir einfach immer schwerer dran zubleiben und weil ich im Dezember für 2 Wochen weg fahre und bis dahin noch ein paar Büchern lesen wollte, konnte ich einfach nicht weiter lesen. 


Aber jeder der sich die Zeit nimmt, sich mit so einem Buch auseinander zusetzen und auch kein Problem hat, wenn es sich mal in die länge zieht, dem kann ich nur sagen, es lohnt sich wirklich dieses Buch zu lesen. Ich dachte am Anfang, dass es überhaupt nichts für mich sein wird, weil ich mit Prinzessinnen und Drachen eigentlich überhaupt nichts am Hut habe. Aber als ich anfing das Buch zu lesen, hat sich meine Meinung schlagartig geändert. 

2 von 5 Sterne


-Lea
Kommentar veröffentlichen