Freitag, 20. November 2015

Legend Schwelender Sturm von Marie Lu



Klappentext

Wenn Liebe zur Legende Wird

Der Zweck heiligt die Mittel, oder ? Den einen Menschen loszuwerden, der die Verantwortung für dieses ganze verfluchte System trägt, scheint mir ein ziemlich kleiner Preis dafür zu sein, eine Revolution in Gang zu setzen.

Ein Leben im Untergrund. Ein Kampf gegen Unterdrückung und Gewalt. Und eine Liebe, die dem Hass entgegentritt. Eine Liebe, die Freiheit und Gerechtigkeit verheißt. Dies ist die Geschichte von Day und June. Sie sind eine Legende und die Hoffnung der Republik.



Infos zum Buch

Band 2 der Legend Trilogie

Original Titel: Prodigy
Übersetzt: von Sandra Knuffinke und Jessica Komina
Erschienen: 2013
Genre: Dystopie
Seiten: 447
Alter: ab 14 Jahre
ISBN: 978-3-7855-7395-2
Verlag: Loewe

Charakter Profile

June ist das Wunderkind der Republik, weil sie im großen Test die höchste Punktzahl erlangte. Nachdem ihre gesamte Familie von der Republik ermordet wurde, versucht sie nun das richtige zu tun und schließt sich den Patrioten an, aber kann sie wirklich tun, was diese von ihr verlangen? Wunderkind hin oder her, sie ist und bleibt ein ganz normales Mädchen, das sich immer und immer wieder die Frage stellt, was genau sie in diese Welt bezwecken will. Und der einzige Hoffnungsschimmer am Ende des Tunnels ist Day. 

Day ist der Berühmteste Verbrecher der Republik. Auch seine Familie wurde von der Regierung ermordet, nur sein kleiner Bruder Eden lebt noch, aber auch nur weil er eines der Seuchen-Experimente war und somit keine Gefahr für die Regierung darstellte. Day schließt sich ebenfalls den Patrioten an und ist sich nicht sicher, ob er jemals seinen kleinen Bruder wiedersehen wird. Was wird die Zeit bringen und wie wird sich alles entwickeln? 

Razor ist der Anführer der Patrioten/Rebellen, gleichzeitig aber auch ein Mitglied der Republik. Was verbirgt er für ein Geheimnis und was steckt hinter der Mission, die Day und June aufgetragen wird?


Anden ist der Sohn des Elektor, als dieser Stirbt tritt er sein erbe an. Er versucht alles anders zu machen, hat einen genauen Plan und möchte gerne einiges am System verändern, aber er weiß auch, dass er das ganze niemals alleine durchstehen kann, er braucht verbündete. In der Republik kommt es immer wieder zu Aufständen, weil die Leute mit den Entscheidungen von Anden nicht zufrieden sind, sowie auch die Senatoren mit ihrem neuen Elektor nicht zufrieden sind. Wird er Unterstützung der Republik erhalten und wenn ja, zu welchem Preis?

Meine Meinung

Zum Teil werden in diesem Band nochmals die Beziehungen aus Band 1 aufgegriffen, Probleme nochmals aufgerollt, aber auch neue Verbindungen geknüpft, Kämpfe geführt, Missionen verteilt und Verrat begangen.

Ich würde sogar schon fast sagen, dass in diesem Band mehr auf dieser Beziehungskiste zwischen Day und June rumgeritten wird. Day liebt June. June liebt Day, aber es wird nicht so wirklich klar, wie sich die Beziehung der beiden nun Definieren lässt. Sind sie jetzt Freunde oder ein Paar? Oder vielleicht doch Feinde, die nur gerade einen Waffenstillstand haben?

Mir sind zum Teil auch Parallelen zur Panem-, Armor- und Die Bestimmung Trilogie aufgefallen. Eigentlich vergleiche ich Bücher nicht miteinander, weil für mich jedes Buch etwas besonderes sein soll, aber manchmal hatte ich einfach das Gefühl, als ob es einfach eine Mischung aus diesen drei Trilogien ist. Aber vielleicht ist das bei Dystopien einfach so. 


Aber um wirklich sagen zu können, ob das so ist, muss ich erstmal den letzten Band der Trilogie lesen. Alles in allem muss ich zugeben, dass das Buch jetzt nicht extrem gut war, aber auch nicht schlecht.

3 von 5 Sterne



-Lea
Kommentar veröffentlichen