Montag, 9. November 2015

Lucy in the Sky von Paige Toon

Klappentext

Eine SMS und ein 24- Stunden-Flug - ein himmlischer Liebesroman bis ans andere Ende der Welt.





Infos zum Buch

Original Titel: Lucy in the Sky
Übersetzt: von Christine Strüh
Erschienen: 2010
Genre: Liebesroman 
Seiten:448
ISBN: 978-3-596-17935-0
Verlag: Fischer Verlag 

Charakter Profile

Lucy ist meiner Meinung nach ein wenig Naiv, sie lässt die Sache mit der SMS dann einfach auf sich beruhen, spricht James zwar ab und zu darauf an, macht sonst aber nichts. Das hat mich ein wenig genervt, an ihrer stelle, hätte ich das längst geregelt gehabt und nicht einfach so hingenommen wie es ist, nur weil James sagt dass da nix war. Diese Reise stellt ihr Leben komplett auf den Kopf und an ihrer Stelle, wüsste ich genau was ich machen würde. 

James kann ich überhaupt nicht ausstehen, ich finde ihn extrem unsympathisch und habe die ganze Zeit ein schlechtes Gefühl, wenn es darum geht. ob er die Wahrheit sagt oder lügt. Diese Gefühl kommt aber nicht von irgendwo her, sondern im laufe der Geschichte wird erwähnt, dass er oft irgendwelche Geschichten erfindet. 

Nathan finde ich Sympathisch, muss aber dazu sagen, dass es mir nicht gefällt, dass er keine Ausbildung gemacht hat und auch nicht studiert hat, dass er einfach in den Tag hineinlebt, ohne wirklich Geld zu verdienen oder auch nur daran zu denken, sich einen Job zu suchen, lieber geht er stattdessen Surfen. Das ändert sich aber zum Glück im Lauf der Geschichte. 


Sam und Molly sind seit der Grundschulzeit die besten Freunde von Lucy, seit sie von Australien nach England gezogen sind, vermissen die beiden sie sehr. Jetzt wo die Hochzeit kurz bevor steht, haben sie Lucy gebeten doch vorbei zu kommen, um ihre beste Freundin an ihrem Großen Tag dabei zu haben. 


Meine Meinung

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ich am Ende sehr überrascht war, dass ich auf die letzten 60 Seiten nochmals anfing zu Weinen, dass schafft eigentlich nur Nicholas Sparks, dass ich auf die letzten Seiten nochmal weine.

Meiner Meinung nach, würde Nathan aber viel besser zu Lucy passen, weil er ein aufmerksamer Mensch ist, der hinter ihren Entscheidungen steht. Ich finde, sie hat jemanden verdient, der ehrlich zu ihr ist, keine Geheimnisse hat und nicht versucht ihr zu befehlen, mit wem sie sich treffen darf und mit wem nicht.

Leider hat mir am ende was gefehlt.. Ich hätte es schöner gefunden, wenn die Geschichte noch weiter erzählt worden wäre, wenn sie einfach nochmal geschrieben hätte, wie es denn jetzt mit den Charakteren weiter geht, einfach was aus diesen Menschen geworden ist, wo sie wohnen, was sie beruflich machen. Nochmals ein Einblick in das Leben der wichtigsten Charaktere. 


Ich hätte am Ende auch gerne noch gewusst, was dann mit den ganzen Neben Charakteren ist, sowas finde ich wichtig, vor allem wenn es ein Einzelband ist.

4 von 5 Sterne

-Lea
Kommentar veröffentlichen