Montag, 22. Februar 2016

Kirschroter Sommer von Carina Bartsch

Klappentext

Würdest du deiner ersten Liebe eine zweite Chance geben?
Die erste Liebe vergisst man nicht. Niemand weiß das besser als Emely. Nach sieben Jahren trifft sie wieder auf Elyas, den Mann mit den leuchtend türkisgrünen Augen. Der Bruder ihrer besten Freundin hat ihr Leben schon einmal komplett durcheinandergebraucht, und die Verletzung sitzt immer noch tief. Emely hasst ihn. aus tiefstem Herzen. Viel lieber lenkt sie ihre Aufmerksamkeit auf den anonymen E-Mail Schreiber Luca, der mit seinen sensiblen und romantischen Nachrichten ihr Herz berührt. Aber kann man sich wirklich in einen Unbekannten verlieben? 


Infos zum Buch

Erschienen: 2013
Seiten: 512
ISBN: 978-3-499-22784-4
Verlag: Rowohlt 

Charakter Profile

Emely ist manchmal ein bisschen Zickig, aber im Grunde genommen muss man sie einfach lieben. Sie ist ein ziemlich Tollpatschig und haut manchmal Sprüche raus, die einen einfach zum Lachen bringen.

Elyas der Mann mit den Türkisgünen Augen. Für manche  mag er Arrogant erscheinen, aber ganz tief im inneren ist er doch jemand, den man, wenn man ihn erstmal kennengelernt hat, ein ganz toller Mensch ist. 

Alex ist die kleine Schwester von Elyas und die beste Freundin von Emely. Sie kann manchmal extrem Nerven, ich würde sogar soweit gehen und sie als leicht Hyperaktiv bezeichnen.

Luca ist der anonyme E-Mail Schreiber, der Emely einen Haufen Komplimente macht, aber sie keine Ahnung hat, wer dieser Mann ist. Sie weiß nur, dass er sie ab und zu mal gesehen hat, aber zu schüchtern war, sie anzusprechen. 


Meine Meinung

Dieses Buch steht ganz weit oben auf meiner Favoriten Liste meiner bisher gelesenen Bücher.

In den letzten 2 Jahren habe ich dieses schon mehrmals gelesen, was für mich eigentlich so garnicht üblich ist, weil ich sonst immer sage, in 5 oder 6 Jahren kann ich das Buch nochmal zur Hand nehmen und lesen. 


Ich liebe die Geschichte von Emely und Elyas, bei ersten mal als ich das Buch gelesen habe, war mein erster Gedanke zu Elyas 'Was für ein Arsch' aber mittlerweile finde ich ihn einfach unschlagbar. Emely kann eine richtige Zicke sein und jetzt werden wahrscheinlich viele Denken, dass sie anstrengend ist, aber ich finde sie einfach nur mega lustig und mittlerweile verbinde ich sehr gerne das Wort Tollpatschig mit ihr. 

Manchmal denke ich, dass man dieses Buch einfach lieben muss, weil sooooo viel Humor dabei ist und eine leichte Perfektion darin liegt, wie die Geschichte erzählt wird. Demnächst möchte ich den zweiten Teil auch nochmals Lesen, um für euch eine paar Worte dazu zu schreiben.

5 von 5 Sterne




-Lea
Kommentar veröffentlichen