Freitag, 22. April 2016

Dark Love 1 - Dich darf ich nicht lieben von Estelle Maskame

Klappentext

Wenn die erste Liebe verboten ist...

Einen ganzen Sommer soll die 16-Jährige Eden bei ihrem nervigen Vater in Santa Monica verbringen. Trotz der Aussicht auf Strandpartys und eine coole Stadt rechnet sie mit dem Schlimmsten. Und es kommt noch ärger, denn ihr 17-Jähriger Stiefbruder Tyler ist ein Bad Boy, wie er im Buche steht: agressiv, abweisend, unverschämt. Doch seine smaragdgrünen Augen verraten, dass er auch weich und verletzlich ist. Eden ist verwirrt - und fühlt sich bald unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Auch Tyler scheint trotz seiner ruppigen Art von ihr fasziniert zu sein. Wenn sie in einem Raum sind. beginnt die Luft zwischen ihnen zu knistern. Aber können sie jemals zusammenkommen ?



Infos zum Buch


Band 1 der Trilogie


Original Titel: did i mention i love you ?
Übersetzt: von Cornelia Röser
Erschienen: 2016
Seiten: 463
ISBN: 978-3-453-27063-3
Verlag: Heyne

Charakter Profile


Tyler ist der typische Bad Boy und zeigt das auch. Doch hat er um sich herum nur Mauern errichtet und kann nur selten sein wahres Ich zeigen.

Eden hat eigentlich keine Lust den Sommer bei ihrem Vater zu verbringen, aber einen guten Grund gefunden, es doch zu tun.

Tiffani ist die Freundin von Tyler und meiner Meinung nach die fieseste Person die es gibt.

Rachael ist mit Tyler, Tiffani und den anderen befreundet und scheint ganz nett zu sein.

Dean ist der beste Freund von Tyler und eigentlich richtig süß, aber ein bisschen schüchtern.

Meghan ist auch mit allen befreundet und scheint auch eine sehr nette Person zu sein.

Jake ist der Aufreißer schlechthin, er hat ständig andere Mädchen am start und sobald er mit denen im Bett war, lässt er sie wieder fallen. Ebenfalls mit allen befreundet.

Meine Meinung


Am Anfang fand ich das Buch ganz gut, aber dafür habe ich mich ständig über Tyler aufgeregt, weil er so ein typischer Vollidiot ist, dass ich manchmal nur gehofft habe, dass sich das im Laufe des Buches ändern wird.

Dann gab es diesen Moment, wo ich mich gefragt habe, was so schlimm daran ist, dass sich Eden in ihn verliebt, ich meine, sie sind nur Stiefgeschwister, also nicht Blutsverwandt. Natürlich ist mir dann aber in den sinn gekommen, dass es ein bisschen komisch wäre, wenn die beiden zusammen wären, wo doch ihr Vater und seine Mutter ein paar sind.

Ich fand es wirklich spannend, zu sehen, wie sich die Beziehungen zwischen den Charakteren mit der Zeit entwickeln, wie Geheimnisse ans Licht kommen und man hinter die Mauern mancher Charaktere schauen darf. 

Außerdem fand ich es ganz gut, das Drogen und Alkohol ein Thema spielen, weil niemand wirklich fragt 'Warum nimmst du Drogen oder warum trinkst du ständig' und man vor Augen geführt bekommt, dass oft mehr dahinter steckt, man in diesen Momenten auf dem Alltag flieht und alles um sich herum vergisst. 

Dass es Menschen gibt, die richtige Probleme haben und sich oft nicht selbst ansehen können, weil sie nicht sehen wollen, wer oder was sie sind und was aus ihnen wird. Genauso, wie das Buch einfach mal komplett zeigt, wie es ist jung zu sein.

Alles in allem ein sehr gutes Buch, was mich ab und zu nicht mehr loslassen wollte und ich lange über die ganzen hintergründe der Geschichte nachdenken musste. Ich bin froh, dass ich es mir gekauft habe und dass es nicht unendlich lange dauert, bis der nächsten Teil erscheint.

5 von 5 Sterne




-Lea
Kommentar veröffentlichen