Montag, 6. Juni 2016

Immer wieder du von Paige Toon

Klappentext

Kannst du »Ja« sagen, wenn dein Herz »Nein« sagt?

»Als Richard mich um meine Hand bittet, muss ich an dich denken. Ich denke jeden Tag an dich. Meist in der ruhigsten Minute des Morgens oder in der dunkelsten Stunde der Nacht. Nicht dann, wenn mein Freund mir gerade einen Heiratsantrag macht. Ich blicke hinauf in Richards hoffnungsvolle Augen. 
›Lily?‹ , fragt er noch mal. 
Es ist schon 10 Jahre her, aber es fühlt sich so an, als hättest du mich erst gestern verlassen. Wie soll ich aus ganzem Herzen ›Ja‹ sagen, wenn mein Herz immer nur bei dir war?«


Infos zum Buch


Original Titel: Pictures of Lily
Übersetzt: von Andrea Fischer
Erschienen: 2013
Seiten: 432
ISBN: 978-3-596-18887-1
Verlag: Fischer 

Charakter Profile

Ich kann leider nicht viel zu den Charakteren schreiben, weil ich sonst zu viel von dem Buch verraten würde.

Lily steht vor der Entscheidung ihres Lebens, als Richard ihr einen Heiratsantrag macht. Kann sie ihn Heiraten, obwohl ihr Herz einem anderen gehört?

Ben arbeitet mit Lilys neuem Stiefvater im Naturschutzpark. 

Meine Meinung

Das war jetzt das zweite Buch, dass ich von Paige Toon gelesen habe und ich bin wieder total begeistert. Auch wenn ich sagen muss, dass ich so ungefähr bei der hälfte ein bisschen Schwierigkeiten hatte weiter dran zu bleiben, weil ich Ben lieber mag als Richard.

Irgenwie wusste ich vorher schon, wie es ausgehen wird, weil es irgendwie doch ein bisschen offensichtlich ist oder? Sie verliebt sich, er geht weg, und so weiter... also eigentlich ist es wirklich sehr offensichtlich gewesen, aber trotzdem hat mir die Geschichte sehr gefallen. 


Ich hab noch nie jemanden so geliebt, dass ich sagen kann, das ich die Entscheidungen der Charaktere nachvollziehen könnte, aber ich denke trotzdem, dass die manchmal einfach entweder zu schnell Entscheidungen getroffen haben oder den anderen Weg einfach nicht sehen wollten. 

Mir hat gefallen, dass einige Charaktere aus dem anderen Buch was ich als erste gelesen hatte dabei waren und mir somit ein bisschen der einstieg in den Teil erleichtert wurde, als Ben weg war und die Geschichte eine Sprung von 10 Jahren gemacht hat. 

Wie ihr merkt, gab es ein zwei Sachen, die mir nicht so gut gefallen haben, aber im Grunde genommen fand ich das Buch doch sehr gut und werde jedenfalls weiter Bücher von Paige Toon lesen. 

4 von 5 Sterne


-Lea
Kommentar veröffentlichen