Montag, 18. Juli 2016

All die verdammt perfekten Tagen von Jennifer Niven [Hörbuch]

Inhalt

Ist heute ein guter Tag zum Sterben? fragt sich Finch, sechs Stockwerke über dem Abgrund auf einem Glockenturm, als er plötzlich merkt, dass er nicht alleine ist. Neben ihm steht Violet, die dasselbe denkt. Für beide beginnt eine Reise, auf der sie wunderschöne wie hässliche Dinge erleben. Während Violet anfängt, das Leben neu zu entdecken, beginnt Finchs Welt zu schwinden...


Infos zum Hörbuch

Original Titel: All the bright Places
Übersetzt: von Alexandra Ernst
Erschienen: 2015
Inhalt: All die Verdammt Perfekten Tage
Erscheinen: bei Random House Audio
Gelesen: von Annina Braunmiller-Jest und Patrick Mölleken
Fassung: gekürzte Lesung

Meine Meinung



Wieder ein Hörbuch, dass ich gehört habe. Irgendwann hatte ich das Buch auf meine Wunschliste geschrieben, aber irgendwie habe ich es mir dann doch nicht gekauft. Die Geschichte ist einerseits sehr schön, aber andererseits auch sehr sehr traurig, sodass bei dem Buch wahrscheinlich einige Tränen geflossen wären.

Es ist ein bisschen schwer, zu sehen, wie kaputt diese Jugendlichen sind und wie sehr sie nach einer Lösung für ihre Probleme suchen aber keine finden können. 

Wie Violet wieder lernt zu leben, statt einfach nur da zu sein, wie sie wieder lernt zu lieben, das Leben zu wertschätzen und Finch immer weiter vom Weg abkommt, obwohl es meiner Meinung nach Teilweise so aussah, als würde auch er einen Weg finden, das Leben zu lieben. 

Ehrlich gesagt war ich am Ende ein wenig verstört, weil dieser Junge keinen Ausweg gefunden hat und auch Traurig, weil Violet wieder einen Menschen verloren hat, den sie geliebt hat und der ihr wichtig war. 

Hat mir sehr sehr gut gefallen und das Buch werde ich mir auch noch kaufen.

-Lea
Kommentar veröffentlichen