Montag, 8. August 2016

Magnus Chase -Das Schwert des Sommers (Band 1) von Rick Riordan

Klappentext

Wie bitte, Magnus soll von einem der nordischen Götter Asgards abstammen? Er ist doch nur ein ganz normaler obdachloser Junge, der sich allein auf der Straße durchschlägt! Doch es stimmt wirklich - und noch dazu droht in der Götterwelt ein Krieg! Auch Trolle, Riesen und andere Monster machen sich bereit. Ausgerechnet MAgnus soll den Weltuntergang Ragnarök verhindern. Dafür muss er ein magisches Schwert finden, das seit 1000 Jahren verschollen ist. Noch hat er keine Ahnung, was für ein Abenteuer auf ihn wartet.

Infos zum Buch


Original Titel: Magnus Chase and the Gods of Asgard Book 1: The Sword of Summer
Übersetzt: von Gabriele Haefs 
Erschienen: 2016
Seiten: 560
ISBN: 978-3-551-55668-4
Verlag: Carlsen

Meine Meinung


Rick Riordan hat mal wieder ein fantastisches Buch gezaubert, eine neue Welt erschaffen und mich in die Tiefen der Nordischen Mythologie entführt.

Mit der Nordischen Mythologie habe ich mich jetzt noch nicht so viel auseinander gesetzt, wie mit der griechischen Mythologie, was mir hier auch ein paar mal Negativ aufgefallen ist, weil ich viele Namen überhaupt noch nicht kannte, ob von Feuerriese Surt, den Zwillingen Frey und Freya, bis hin zu den Namen der neun Welten. 

Da bin ich immer ganz froh darüber, dass es ein Glossar gibt, wo man einfach nochmal die Namen der Götter, wichtige Personen usw. finden kann. Was mir auch ein bisschen gefehlt hat, waren Kampf Szenen, ich mag es irgendwie, wenn Götter, Halbgötter und andere Mythologische Wesen gegeneinander Kämpfen. Aber am Ende war es trotzdem okay, weil Magnus einfach nicht der große Kämpfer ist, sonder mir mehr wie jemand vorkommt, der in brenzlichen Situationen einen kühlen Kopf bewahrt und seinen verstand einsetzt. 

Meiner Meinung nach ein gelungener Anfang für eine neue Reihe, eine neue Welt und ein weiteres Abenteuer. 

4 von 5 Sterne
-Lea
Kommentar veröffentlichen