Donnerstag, 30. März 2017

Die Zitronenschwestern von Valentina Cebini

Klappentext

Eine Geheimnisumwobene Insel. Der Duft der Erinnerung. Und eine unvergessene Liebe

Elettras früheste Kindheitserinnerung ist der Duft von Anisbrötchen. Ihre Mutter war eine begnadete Bäckerin, deren Köstlichkeiten direkt den Weg in die Herzen der Menschen fanden. Doch seit sie schwer erkrankt ist, steuert die Bäckerei der Familie auf den Bankrott zu. Und Elettra ist ganz auf sich allein gestellt, denn sie erfuhr nie, wer ihr Vater ist. Als sie von einer kleinen Insel im Mittelmeer hört, auf der ihre Mutter die glücklichste Zeit ihren Lebens verbracht haben soll, reist sie kurz entschlossen dorthin. Inmitten von Zitronenhainen stößt sie auf ein verlassenes Kloster, das eine alte Liebe verbirgt - und vielleicht das große Glück.

Infos zum Buch


Original Titel: La ricetta segreta per un sogno
Übersetzt: von Sylvia Spatz und Brigitte Lindecke
Erschienen: 2017
Seiten: 447
ISBN: 978-3-328-10040-9
Verlag: Penguin

Preis: 10,00 Euro

Meine Meinung


So eine wundervolle Geschichte, mit vielen Geheimnissen die es zu entdecken gibt und einem wunderschönem aber traurigem Ende. 

Erstmal möchte ich mich beim Verlag bedanken, dass ich dieses  Buch zur Verfügung gestellt bekommen habe, Vielen Vielen Dank. 

In diesem Buch verbirgt sich eine Geschichte, wie man sie eher selten findet, eine Insel, auf der die Frauen keine rechte haben und sich sobald ihr Männer verstorben sind zurück zu ziehen haben, weil sie dann nicht mehr Teil des öffentlichen Lebens sein sollen. Meiner Meinung nach einfach ein grausames Schicksal, was auf der Insel viele Frauen teilen, da es ein schreckliches Unglück gab. 

Aber nicht alle Frauen lassen sich unterdrücken und kämpfen um ihre Rechte. Das Buch handelt von so starken Frauen, die den Kampf nicht aufgeben, sich nicht unterdrücken lassen und versuchen alles aus sich rauszuholen, um das Kloster zu retten, in dem sie Wohnen. 

Die Geschichte ist sehr vom Glauben geprägt, was ich jetzt aber nicht so schlimm fand, obwohl ich selbst eher jemand bin, der sich mit diesem Thema seit Jahren nicht mehr befasst. Das Buch werde ich definitiv weiter empfehlen, an meine Mutter, die sich schon darauf freut es bald lesen zu können und wahrscheinlich auch an die ein oder andere Freundin von mir, die sich vielleicht in der Geschichte wiederfinden könnte. 

5 von 5 Sterne

-Lea
Kommentar veröffentlichen