Dienstag, 16. Mai 2017

Die dreizehnte Fee - Erwachen (Band 1) von Julia Adrian

Klappentext

Ich bin nicht Schneewittchen. Ich bin die Böse Königin.
Für tausend Jahre schlief die dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung.
'Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?' frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest.
Es gibt keine Happy Ends, es gibt sie nie. Für keine von uns. 
Infos zum Buch

Erschienen: 2015
Seiten: 212
ISBN: 978-3-959911-31-3
Verlag: Drachenmond
Preis: 12 Euro

Meine Meinung


Ich habe es endlich geschafft dieses Buch zu lesen und bin gerade noch ziemlich geflasht und muss das gelesene erstmal verarbeiten.

Die Geschichte ist eher düster, dafür dass es eher wie ein Märchen wirkt und es gibt kein Happy End, was ich aber ehrlich gesagt ganz gut finde, weil es nun mal nicht immer alles friede Freude Eierkuchen mäßig enden kann. 


Das Buch hat mir so so gut gefallen, dass ich gerade ein bisschen mit mir hadre, ob ich nicht doch gleich den zweiten Teil lese oder wirklich noch bis nächste Woche warte, aber es wartet einfach auch noch ein Rezensionsexemplar in meinem Regal, das gelesen werden möchte. 

Die dreizehnte Fee lässt mich gerade ein bisschen sprachlos zurück. Die Geschichte ist wie oben schon gesagt eher düster, aber irgendwie lädt sie auch ein bisschen zum Träumen ein und man vergisst beim Lesen alles um sich herum und es fällt sehr sehr schwer das Buch aus der Hand zu legen. Einer der gründe, warum ich es innerhalb eines Tages (obwohl ich nebenbei immer noch anderes zu tun hatte) beenden konnte.

Heute Abend ist unser Buchclub treffen und ich werde das Buch mit nehmen und dort vorstellen, um die anderen hoffentlich mit meiner Begeisterung anstecken zu können. Was ich nur sehr ungern mache und was auch sehr sehr selten vorkommt, ist ein ersten Teil einer Trilogie oder Reihe mit so einer Punktzahl zu bewerten, weil ich dann oft mit zu hohen Erwartungen an die nachfolgenden Bände ran gehe.

5 von 5 Sterne
-Lea
Kommentar veröffentlichen