Dienstag, 27. Juni 2017

Es duftet nach Sommer von Huntley Fitzpatrick

Klappentext

Gwen kann es nicht fassen:
Ausgerechnet der größte Fehler ihres Lebens, Cassidy Somers, lässt sich dazu herab, den Sommer auf ihrer Heimatinsel als Gärtner zu jobben! Anders als Gwen, die befürchtet, sich wie ihre Eltern mit miesen Jobs durch Leben schlagen zu müssen, ist er einer der reichen Kids vom Festland. Doch Gwen träumt davon, dem allen zu entfliehen. Nur was würde das für ihr Leben bedeuten? Gwen verbringt einen berauschenden Sommer auf der Suche nach Antworten darauf, was ihr wirklich wichtig ist, an ihrem Zuhause, den Menschen, die sie liebt und schließlich an sich selbst. Und auch Cassidy, der sie in einen verwirrenden Gefühlstaumel zwischen magnetischer Anziehungskraft und köstlicher Unsicherheit stürzt.Infos zum Buch

Original Titel: what i thought was true
Übersetzt: von Cathrin Frischer
Erschienen: 2014
Seiten: 480
Verlag: CBJ
Preis: 16,99 Euro

Meine Meinung

Eine schöne Sommerlektüre, die mich richtig fasziniert hat, aber irgendwie auch wieder nur so eine Geschichte, wie viele andere war. Die meisten Bücher sind mittlerweile einfach nur noch auf Liebesgeschichten konzentriert und ich würde gerne mal wieder etwas Abwechslung finden, wo es mehr um Freundschaft statt liebe geht. 

Der Schreibstil war sehr gut, ich hatte das Gefühl, als würden die Seiten nur so dahin fliegen und habe gar nicht bemerkt, wie schnell ich dann doch durch war. Die Charaktere waren richtig gut beschrieben und kamen auch sehr nett rüber. 

Die Liebe steht eben im Vordergrund (was ich aber irgendwie nicht anders erwartet hatte bei dem Buch) vielleicht war es für mich einfach der Falsche Zeitpunkt es zu Lesen, klar gab es auch die Freundschaft zu anderen Charakteren, aber die schien mir eher nebensächlich zu sein. 

3 von 5 Sterne

-Lea
Kommentar veröffentlichen