Dienstag, 6. Juni 2017

Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt von Kristina Günak

Klappentext

Weil die Liebe dich findet, auch wenn du nicht nach ihr suchst ...
Bea Weidemann kann es nicht fassen: Schlimm genug, dass ihr kleiner Verlag in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Aber dass sie nun als Tim Bergmanns persönliche Anstandsdame abgestellt wird und mit ihm den Verlag retten soll, ist einfach zu viel für die junge PR-Referentin. Denn der schwierige Bestseller-Autor lässt sich von nichts und niemandem etwas vorschreiben - und ist genau die Sorte Mann, um die Bea sonst einen weiten Bogen macht. Herzklopfen hin oder her. Doch während sie versucht, das Chaos von Tim - und sich - abzuwenden, merkt sie bald, dass auch die Liebe absolut nichts von ihren Prinzipien hält ...

Infos zum Buch

Erschienen: 2017
Seiten: 288
ISBN: 978-3-7363-0465-9
Verlag: LYX
Preis: 10,00 Euro

Meine Meinung


Erstmal vielen Dank an den Verlag, dass sie mir das Buch zum Rezensieren zur Verfügung gestellt haben. 

Das Buch hat mir so gut gefallen, dass ich zum ende hin nicht mehr aufhören konnte zu Lesen. Ich hatte den Klappentext nur so grob überflogen, weswegen ich nicht wirklich eine Ahnung hatte, worum es überhaupt geht und hätte ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass das Buch in so eine Richtung geht. 

Es ist eine lockere und sehr leichte Geschichte, wo man mal eben so 100 Seiten weg liest und es gar nicht merkt. Das wird definitiv nicht das letzte Buch sein, welches ich von der Autorin gelesen habe. 

Aber mich würde jetzt mal interessieren, wer von euch den an die große Liebe glaubt? Weil ich glaube nicht daran, sowas mag es in Filmen und Büchern geben, aber im echten Leben, eher unwahrscheinlich... 

4 von 5 Sterne
-Lea
Kommentar veröffentlichen