Donnerstag, 20. Juli 2017

Das Licht der Phantasie von Terry Pratchett

Klappentext


Dies ist die Geschichte der Scheibenwelt, die von einer Schildkröte getragen wird und die sich auf Kollisionskurs befindet: einem roten Stern entgegen. Die Sprüche des Zauberbuchs Octavo können die Katastrophe verhindern; doch ausgerechnet der tumbe Magier Rincewind hat den wichtigsten Spruch im Kopf. Während die Kollegen ihn aufzuspüren versuchen, macht sich Rincewind in Begleitung des Touristen Zweiblum und dessen laufendem Koffer aus dem Staub. Da stiehlt ein verrückt gewordener Magier das Buch Octavo und ist drauf und dran, die Scheibenwelt dem Untergang preis zugeben. Rincewind muss sich entscheiden...

Infos zum Buch

Original Titel: The light Fantastic
Übersetzt: von Andreas Brandhorst
Erschienen: 1989
Seiten: 288
ISBN:3-453-03450-3
Verlag: Piper (früher Heyne, ich habe noch die alten ausgaben)
Preis: 9,99 Euro

Meine Meinung

Dies war das dritte Buch, welches ich von Terry Pratchett gelesen habe und ich bin immer noch total fasziniert von der Welt und den Charakteren, die er geschaffen hat.

In diesem Band geht es wieder um Rincewind und den Touristen Zweiblum, die beide zwar sehr unterschiedliche Charaktere sind, aber doch sehr gut zusammen passen. 

Das Ende hat mich ein bisschen Traurig gemacht, was ich hier jetzt nicht näher erläutern möchte, da es vielleicht den ein oder anderen unter euch gibt, der das Buch noch nicht gelesen hat. Aber wer es gelesen hat, kann sich vielleicht vorstellen, warum mich das Ende Traurig gemacht hat. 

Definitiv lohnt es sich, sich mit den Büchern von Terry Pratchett auseinander zu setzten und dich von einer Zauberhaften Welt in den Bann ziehen zu lassen. 

4 von 5 Sterne

-Lea
Kommentar veröffentlichen