Donnerstag, 27. Juli 2017

Nachtblumen von Carina Bartsch

Klappentext

Auf jede Nacht folgt ein Tag.
Das Leben könnte so einfach sein, wäre es manchmal nicht so verdammt schwer. Jana schläft am liebsten unter dem Bett. Collin friert gerne. Jana wünscht sich vertraute Menschen um sich herum. Collin möchte mit anderen Leuten nichts zu tun haben. Auf Sylt begegnen sich die beiden in einem Wohnprojekt und leben für die nächsten zwei Jahre Zimmer an Zimmer. Da ist eine Mauer, die sie trennt. und eine Tür, die sie verbindet.

Infos zum Buch

Erschienen: 2017
Seiten: 544 
ISBN: 978-3-499-29108-1
Verlag: Rowohlt
Preis: 9,99 Euro

Meine Meinung

Ich habe sooooo lange gewartet, endlich mal wieder etwas von Carina Bartsch zu Lesen und war dann so enttäuscht, weil das Buch erstmal nur als Ebook erschien und es noch einen Monat gedauert hat, bis es endlich als Print erhältlich war. 

Dieses Buch hat mir genau das gegeben, was ich gehofft hatte, eine Geschichte die mich berührt und fesselt, wo ich die Zeit beim Lesen vergesse und mich regelrecht verliere. Es geht zwar in eine andere Richtung als die Geschichte von Emely und Elyas (Kirschroter Sommer und Türkisgrüner Winter) aber es hat den gleichen Effekt erzielt. 

Es ist ein sehr ernstes Buch, weil es ja um Menschen geht, die zum Teil keine schöne Vergangenheit hatten, trotzdem hat es nicht seinen Humor verloren. Von allen Charakteren aus dem Buch haben mir am Besten Thea Flick und Familie Völkner gefallen, weil sie einfach alle drei ein so großes Herz haben und einfach so herzliche menschen sind. 

Wird es ein zweites Buch geben? Ich weiß es leider nicht, aber wenn ich mir etwas wünschen könnte, dann wäre es eine Fortsetzung zu dieser Geschichte, um zu sehen, ob es so bleibt, wie das Ende es voraus ahnen lässt oder ob es am Ende ganz anders sein wird?

4 von 5 Sterne


-Lea
Kommentar veröffentlichen