Donnerstag, 13. Juli 2017

Wunder von Raquel J. Palacio

Klappentext

August ist zehn Jahre alt und lebt mit seinen Eltern und seiner Schwester Via in New York. August ist schlagfertig, witzig und sensibel. Eigentlich könnte also alles ganz normal sein in seinem Leben. Doch eines trennt August von seinen Altersgenossen: Sein Gesicht ist entstellt, und unzählige Operationen hat er schon über sich ergehen lassen müssen. Das ist auch der Grund, warum er noch nie auf einer öffentlichen Schule war und bisher zu Hause unterrichtet wurde. Das neue Jahr aber soll alles ändern. August wird in die fünfte Klasse der Bezirksschule gehen, und natürlich hat er Angst. Angst davor, angestarrt und ausgegrenzt zu werden. Doch August wäre nicht August, würde er nicht auch diese Herausforderung mit Bravour meistern!

Infos zum Buch

Original Titel: Wonder
Übersetzt: von André Mumot
Erschienen: 2012
Seiten: 448
ISBN: 978-3-423-62589-0
Verlag: DTV
Preis: 9,95 Euro

Meine Meinung

Ein Buch über die Besonderheit anders zu sein. Hauptsächlich geht es hier um die Einzigartigkeit eines jeden Menschen, aber auch um Vorurteile gegenüber anderen.

Mich hat das Buch sehr überrascht und zum Nachdenken gebracht. Es gibt so vieles, über das wir Urteilen, bevor wir es selbst erlebt oder gesehen haben, oder wir schauen etwas oder jemanden an und sehen nur das schlechte, statt auf die kleinen Dinge zu achten. 

Durch seine Andersartigkeit ist August für andere Menschen gleich abstoßend, krank und niemand möchte in seine nähe kommen. Ich habe sehr bewundert, wie dieser Junge mit all dem umgeht, wie er trotzdem weiterhin zur schule geht und sich jeden Tag der Herausforderung stellt, irgendwie doch noch freunde zu finden. 

Die Geschichte hat mich auf eine ganz besondere Art berührt und wieder gezeigt, dass das Leben nicht immer gerecht ist und wir viel zu sehr von unserem Misstrauen geleitet werden. Und genau das ist der Punkt, wir lassen uns zu sehr von der äußeren Hülle eines Gegenstandes oder Menschen täuschen, wer kann schon wissen, dass dieser Entstellte Junge eine ganz andere Sichtweise auf all das hat? 

Fantastisches Buch, in dem so vieles steckt, was wir mittlerweile vielleicht gar nicht mehr wirklich bemerken.

5 von 5 Sterne

-Lea
Kommentar veröffentlichen